About

The Campaign for Borders Rail (CBR) has been one of the most successful grassroots rail campaigns in Great Britain, a story of concerned citizens from all walks of life getting together to partially right the 1969 injustice of complete closure of the 98-mile Waverley Route through the Borders.

From its launch in 1999 CBR played a key role in mobilising public and political support for what ultimately became the Borders Railway project, delivering a new railway from Edinburgh through Midlothian to Galashiels and Tweedbank by 2015.

CBR lobbying was also crucial to securing two key enhancements to the original official railway specification:

  • as incorporated in the 2006 Waverley Railway (Scotland) Act of the Scottish Parliament, a station at Stow, serving both the village and – with park-and-ride facilities – the nearby town of Lauder and the northern end of Galashiels
  • following more than a decade of campaigning, the announcement by Transport Minister Keith Brown on 6th November 2012 that the design of the Tweedbank terminus would be enhanced to allow commercially viable charter trains of up to 12 coaches length to serve the Borders.

One Response

  1. The Borders Railway goes international!

    Am 03.03.10 hat die schottische Regierung den Ablauf zum Bau der Borders Railway festgelegt. Damit muss das Programm zum Bau der Bahn innerhalb der Laufzeit der derzeitigen Legislaturperiode des Parlaments gestartet werden. Die Regierung ist damit verpflichtet, die Bahn in allen ihren Teilen von Edinburgh nach Tweedbank fertig zu bauen.
    Während eines Pressetermins in Galashiels sagte Verkehrsminister Stewart Stevenson in Anwesendheit von Frau Madge Elliot, einer Unterstützerin der Wiederinbetriebnahme der Borders Railway: “Die Arbeit beginnt jetzt an einem Projekt, das eine schnelle und effiziente Schienenverbindung zwischen den Gemeinden in den Scottish Borders nach Midlothian und Edinburgh zur Verfügung stellt. Sobald die Arbeiten beendet sind, wird die Bahn wie ein Katalysator das Wirtschaftswachstum in ganz Süd-Schottland stärken, unterstützt durch Hunderte von Arbeitsplätzen zum Bau der Bahn. Die Bahn wird auch die Geschäftsentwicklung und Wohnmöglichkeiten in der Region stärken und zu ausländischen Investitionen führen.”
    Im Dezember letzten Jahres begann der Prozess der Auswahl der Vertragspartner für Entwurf, Bau, Finanzierung und Wartung der Borders Railway. Erste Angebote der Beteiligten werden noch in diesem Monat erwartet. Transport Scotland wird dann eine Auswahl der Unternehmen treffen, die aufgefordert werden, ihre Vergabeunterlagen zum Wettbewerb einzureichen. Für das Jahr 2011 ist die Ernennung eines Vertragspartners zum Bau der Bahn geplant, deren Fertigstellung im Jahr 2014 erfolgen soll (WKZ, Quelle Pressemeldung Transport Scotland, 08.03.10).

Comments are closed.

%d bloggers like this: